Weiterbildung "Intensiv- und Anästhesiepflege"

  • Klinikum Fulda gAG
  • Klinikum Fulda
  • Berufserfahrung
  • Krankenpflege, Altenpflege, Therapie
scheme image

Klinikum Fulda gAG

Hierfür können Sie sich ab sofort bewerben!
 

Weiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege

Die Weiterbildung richtet sich an:
  • Gesundheits- und KrankenpflegerInnen
  • Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen
  • Kranken- und Kinderkrankenschwestern und Kranken- und Kinderkrankenpflegern
  • AltenpflegerInnen
  • Pflegefachfrau und Pflegefachmann

Ziele
Die erfolgreich abgeschlossene Fachweiterbildung befähigt Teilnehmende, Patienten entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zu pflegen. Außerdem begegnen die Teilnehmenden komplexen beruflichen Situationen mit individuellem Handeln. Ermöglicht wird dies durch die Vertiefung und Erweiterung der beruflichen Handlungskompetenz (DKG, 2023).

Zugangsvoraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung in o. g. Berufen
  • mindestens sechs Monate Tätigkeit im Fachgebiet der Intensiv- und Anästhesiepflege
Bewerbungen von Schwerbehinderten (m/w/d) sind erwünscht.

Zeitlicher Rahmen

Die Weiterbildung erfolgt nach der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) vom 03.07./04.07.2023 und dauert mindestens 24 Monate. 
  • Die Weiterbildung wird berufsbegleitend in der Dienstzeit durchgeführt
  • Lehrgangsbeginn: 01.01.2025    Ende:  31.12.2026
  • Die Theorie der Fachweiterbildung besteht aus einem Basismodul und sieben Fachmodulen. Der gesamte Stundenumfang der Theorie beträgt mind. 720 Stunden.
  • Die Praxis erfolgt in den Bereichen der Anästhesie, der chirurgischen und der konservativen Intensivstationen. Zudem sind Wahlpflichtbereiche als praktische Einsatzorte möglich. Der gesamte Stundenumfang der Praxis beträgt mind. 1800 Stunden. Mindestens 10 % der praktischen Fachweiterbildung, anteilmäßig entsprechend der Zeiten der praktischen Einsatzbereiche, müssen unter Anleitung eines Praxisanleiters durchgeführt werden.
  • Die Unterrichtstage finden jeden Donnerstag und jeden ersten Freitag des Monats statt. Im Zeitraum von Januar 2025 – einschließlich April 2025 findet pro Monat eine 5 tägige Blockwoche statt.
  • Zu vergebende Plätze: 2 Plätze für den Bereich ITS / 3 Plätze für den Bereich A2a.

Abschluss

Jedes Modul schließt mit einer Modulprüfung ab. Zudem müssen 3 praktische Leistungsprüfungen erfolgreich absolviert werden. Sind alle Leistungsnachweise bestanden, erfolgen zwei praktische und eine mündliche Abschlussprüfung. Alle erfolgreichen Absolventen erhalten ein Zeugnis mit der Erlaubnis, die Fachweiterbildungsbezeichnung der jeweiligen Berufsbezeichnung zu führen.

Kosten
  • Bei Anstellung am Klinikum entstehen keine Lehrgangsgebühren. Es wird jedoch eine Fortbildungsvereinbarung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber geschlossen.
  • Fragen zu den Lehrgangsgebühren für externe Teilnehmer beantwortet die Leitung der Weiterbildungsstätte.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Auskünfte über die ausgeschriebene Weiterbildung erteilt Ihnen gerne die Fachliche Leitung Herr Lars Bernschein (Tel.: 0661-84 6732, Lars.Bernschein@klinikum-fulda.de) oder die Leitung der Weiterbildungsstätte Frau Karin Wehnhardt (Tel.: 0661-84 6729, Karin.Wehnhardt@klinikum-fulda.de).

Haben wir Ihr Interesse an der Fachweiterbildung geweckt?
Als verantwortungsbewusstes Unternehmen legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit. Wir freuen uns daher über Ihre Bewerbung in elektronischer Form über das Bewerbungsformular auf unserer Homepage bis zum 18.07.2024.

Bewerbungsunterlagen (nur vollständige Bewerbungen können berücksichtigt werden):
  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • Kopie der Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde
  • Nachweis über den Umfang der Beschäftigung
  • Nachweis über eine mindestens sechsmonatige Intensiverfahrung
Bitte beachten Sie, dass die Erlaubnis zur Führung zur Berufsbezeichnung bei Anmeldung zur Weiterbildung zwingend und kurzfristig in Form einer beglaubigten Kopie vorzulegen ist.